04.04.02 11:59 Uhr
 521
 

Freisprecheinrichtungen erhöhen nicht die Sicherheit

Trotz einer Freisprecheinrichtung ist man im Strassenverkehr nicht sicher. Das hat eine Studie, die von der University of Central Florida und einem US-Versicherungsunternehmen durchgeführt wurde, festgestellt.

Die Versuchspersonen mussten im 'echtem Auto' eine Teststrecke mit Ampeln und Zebrastreifen bewältigen. Trotz einer Freisprecheinrichtung waren die Personen unkonzentriert und bremsten vor roten Ampeln zu spät oder zu heftig.

Nicht das halten von Handys ist gefährlich, sondern das telefonieren ist ein Risiko.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guslan
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Sicherheit
Quelle: www.xonio.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Autopilot-Unfall: Fahrer bekommt Mitschuld
Studie: Selbstfahrende Autos werden erst ab 2040 alltäglich
Bayern: Horst Seehofer gegen Diesel-Fahrverbote



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Mobbing-Opfer wird von 200 Bikern zur Schule gebracht
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?