04.04.02 10:35 Uhr
 440
 

KaZaA: "Schläfer-Software" ohne Nachteile für Nutzer

In die Tauschbörse KaZaA baute der Anbieter Sherman Networks ein bislang unbekanntes Tool ein, welches ein verstecktes Peer-to-Peer-Netzwerk aufbaut. Dies dient zur Nutzung von Rechner-Reserven. Der Start soll in 4 bis 6 Wochen erfolgen.

Dieser Schritt schlug so hohe Wellen, dass sich die Geschäftsführerin des Unternehms nun verteidigte. Es ist ernst gemeint, dieses Netzwerk für kommerzielle Zwecke aufzubauen. Verkauft wird die Rechnerleistung von den Millionen PCs mit installiertem KaZaA.

Besonders die Datenschützer schlugen Alarm und forderten das Unternehmen auf, die Software wieder zu deinstallieren. Der KaZaA-Anbieter sagte jedoch, dass für die Nutzer keine Nachteile bestehen und man sich an die Datenschutzregeln halten werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Avantasia
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, Nacht, Nutzer, Nachteil
Quelle: www.pc-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?