04.04.02 07:09 Uhr
 646
 

Pastor in den USA behauptet: Mein Vater erschoss Martin Luther King

Der amerikanische Reverant Donald Denton Wilson behauptet, dass sein Vater, Henry Clay Wilson, 1968 Martin Luther King (MLK) erschossen haben soll. Henry soll Mitglied im Ku Kux Klan gewesen sein und MLK zudem für einen Kommunisten gehalten haben.

Am Mittwoch wurde der Pastor drei Stunden lang vom FBI verhört, er konnte keine Beweise für seine Behauptungen aufzeigen. Aus diesem Grund sieht das FBI die ganze Sache etwas skeptisch und wird keine Untersuchungen einleiten.

Zwei weitere Männer sollen in den Tod von MLK verwickelt gewesen sein, Ronald habe damals die Tatwaffe und 100.000 Dollar gesehen und wolle nun sein Gewissen rein waschen. Der Pastor denkt über ein Buch über seinen Vater nach.


WebReporter: salzstange
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Vater, Pastor
Quelle: wire.ap.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Operatives Abwehrzentrum ermittelt gegen Rechtsextreme in Wurzen
Ellwangen: Gaffer, der Sterbenden filmte, bekommt eine Geldstrafe
Oldenburg: Krankenpfleger Niels H. wird wegen 97 weiterer Morde angeklagt



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Operatives Abwehrzentrum ermittelt gegen Rechtsextreme in Wurzen
YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?