04.04.02 02:20 Uhr
 147
 

Neuartige Unterlegscheiben messen den Anpressdruck von Schrauben

Eine große Hilfe für die Industrie stellt eine neue Erfindung des Frauenhofer-Institutes dar: Die allseits bekannten Unterlegscheibchen wurden Dank Nanotechnologie so modifiziert, dass sie ständig den Anpressdruck der Schraube messen können.

Diamantenartiger, Nanopartikel enthaltender Kohlenstoff, der auf die Scheibchen aufgetragen wird, soll bei Druckveränderungen den elektrischen Widerstand ändern. Die gesamte Technologie sei, laut den Forschern, sehr kostengünstig und zuverlässig.

Zudem ermöglicht die Technologie auch eine bessere Kontrolle bei der Montage, denn die bislang entwickelten Drehmomentschlüssel geben nicht die wirkliche Schraubkraft wider, sondern nur die Gleiteigenschaft des betreffenden Gewindes.


WebReporter: salzstange
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schraube
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?