04.04.02 02:20 Uhr
 147
 

Neuartige Unterlegscheiben messen den Anpressdruck von Schrauben

Eine große Hilfe für die Industrie stellt eine neue Erfindung des Frauenhofer-Institutes dar: Die allseits bekannten Unterlegscheibchen wurden Dank Nanotechnologie so modifiziert, dass sie ständig den Anpressdruck der Schraube messen können.

Diamantenartiger, Nanopartikel enthaltender Kohlenstoff, der auf die Scheibchen aufgetragen wird, soll bei Druckveränderungen den elektrischen Widerstand ändern. Die gesamte Technologie sei, laut den Forschern, sehr kostengünstig und zuverlässig.

Zudem ermöglicht die Technologie auch eine bessere Kontrolle bei der Montage, denn die bislang entwickelten Drehmomentschlüssel geben nicht die wirkliche Schraubkraft wider, sondern nur die Gleiteigenschaft des betreffenden Gewindes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: salzstange
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schraube
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?