04.04.02 01:20 Uhr
 75
 

Superfluten auf Erde und Mars veränderten die Landschaft entscheidend

Vor 15.000 Jahren brach ein 600 Meter hoher Eisdamm in Amerika, so dass das gesamte Seewasser in den Pazifik strömte. Durch dieses Ereignis wurde die gesamte Landschaft neu gestaltet - nicht durch Abtragung und dergleichen, wie bislang angenommen.

Das Thema Superfluten wird in der Wissenschaft stark vernachlässigt, da sie in jüngster Zeit nicht stattfanden. Doch überall trifft man sie an: In Asien formten sie Aralsee und das Kaspische Meer, wie Satellitenaufnahmen zeigen.

Superfluten sollen auch in Amerika dafür gesorgt haben, dass die Eiszeit 1000 Jahre länger dauerte als in anderen Regionen. Sogar auf dem Mars könnten derartige Fluten die Oberfläche geprägt haben.


WebReporter: salzstange
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde, Mars, Landschaft
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?