04.04.02 01:20 Uhr
 75
 

Superfluten auf Erde und Mars veränderten die Landschaft entscheidend

Vor 15.000 Jahren brach ein 600 Meter hoher Eisdamm in Amerika, so dass das gesamte Seewasser in den Pazifik strömte. Durch dieses Ereignis wurde die gesamte Landschaft neu gestaltet - nicht durch Abtragung und dergleichen, wie bislang angenommen.

Das Thema Superfluten wird in der Wissenschaft stark vernachlässigt, da sie in jüngster Zeit nicht stattfanden. Doch überall trifft man sie an: In Asien formten sie Aralsee und das Kaspische Meer, wie Satellitenaufnahmen zeigen.

Superfluten sollen auch in Amerika dafür gesorgt haben, dass die Eiszeit 1000 Jahre länger dauerte als in anderen Regionen. Sogar auf dem Mars könnten derartige Fluten die Oberfläche geprägt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: salzstange
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde, Mars, Landschaft
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?