04.04.02 01:20 Uhr
 75
 

Superfluten auf Erde und Mars veränderten die Landschaft entscheidend

Vor 15.000 Jahren brach ein 600 Meter hoher Eisdamm in Amerika, so dass das gesamte Seewasser in den Pazifik strömte. Durch dieses Ereignis wurde die gesamte Landschaft neu gestaltet - nicht durch Abtragung und dergleichen, wie bislang angenommen.

Das Thema Superfluten wird in der Wissenschaft stark vernachlässigt, da sie in jüngster Zeit nicht stattfanden. Doch überall trifft man sie an: In Asien formten sie Aralsee und das Kaspische Meer, wie Satellitenaufnahmen zeigen.

Superfluten sollen auch in Amerika dafür gesorgt haben, dass die Eiszeit 1000 Jahre länger dauerte als in anderen Regionen. Sogar auf dem Mars könnten derartige Fluten die Oberfläche geprägt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: salzstange
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde, Mars, Landschaft
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verregneter Sommer sorgt für viele Mücken, dafür gibt es kaum Wespen
Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Streit um Polens Justizreform - EU-Kommission leitet Verfahren ein
US-Präsident Donald Trump legt Polizisten mehr Gewalt nah
New York: Eisdiele verkauft Eisbecher mit Heuschrecken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?