03.04.02 16:24 Uhr
 667
 

"Ungewöhnliche Gerichtsschlacht" von Microsoft: Absichtlich verloren?

Als 'ungewöhnliche Gerichtsschlacht' kommt diese AP-Meldung daher. Der Ausgang eines Verfahrens zwischen Microsoft und einem Kleinunternehmer läßt Skepsis aufkommen, dass das Verfahren und dessen Ausgang absichtlich war (Guerilla Marketing).

Der Kleinunternehmer 'Belanger' klagte gegen den Software-Riesen wegen der Nutzung 'Pocketpc' als Domain. Vor einen Small Claim Court (ungewöhnlich für solche Verfahren) brachte er den Fall. Belanger meint, die Rechte am Begriff 'PocketPC' zu haben.

Belanger verlangte 5.000 $ von Microsoft. Auf einigen Blättern Papier untermauerte er sein Anliegen. Microsoft kam gleich mit einem ganzen Ordner. Daraufhin ließ Belanger die Klage fallen und reicht diese erneut als Urheberrechtsklage ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Microsoft, Absicht
Quelle: www.intern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab
Köln: Richter kopiert aus Faulheit seine Urteilsbegründung aus anderen zusammen
Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?