03.04.02 15:53 Uhr
 48
 

Die weltgrößte Datenbank über Kunstdiebstähle ist in Deutschland

An die 120.000 gestohlene Kunst- und Sammlerobjekte sind in einer in Köln befindlichen Datenbank aufgelistet. Hier ist die deutsche Filiale der englischen Organisation 'Art Loss Register', die sich auch der Echtheitsprüfung teurer Kunstwerke annimmt.

Vor allem haben sich diese 'ALR'-Fachleute durch Kenntnisse auf dem Kunstsektor, was Bilder von berühmten Malern beispielsweise anlangt, einen Namen als Sachverständige für Versicherer, Museen, Galeristen, Auktionären und Privatsammler gemacht.

In der Kölner Datenbank stehen alle Einzelheiten entwendeter Objekte: Auf dem 1.Platz stehen 489 Picasso-Objekte, Miró mit 348, bei Chagalls 293, die als gestohlen verzeichnet sind. ALR-Detektive fanden bisher Objekte im Werte von 112 Mio. Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Kunst, Daten, Datenbank
Quelle: dw-world.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?