03.04.02 15:53 Uhr
 48
 

Die weltgrößte Datenbank über Kunstdiebstähle ist in Deutschland

An die 120.000 gestohlene Kunst- und Sammlerobjekte sind in einer in Köln befindlichen Datenbank aufgelistet. Hier ist die deutsche Filiale der englischen Organisation 'Art Loss Register', die sich auch der Echtheitsprüfung teurer Kunstwerke annimmt.

Vor allem haben sich diese 'ALR'-Fachleute durch Kenntnisse auf dem Kunstsektor, was Bilder von berühmten Malern beispielsweise anlangt, einen Namen als Sachverständige für Versicherer, Museen, Galeristen, Auktionären und Privatsammler gemacht.

In der Kölner Datenbank stehen alle Einzelheiten entwendeter Objekte: Auf dem 1.Platz stehen 489 Picasso-Objekte, Miró mit 348, bei Chagalls 293, die als gestohlen verzeichnet sind. ALR-Detektive fanden bisher Objekte im Werte von 112 Mio. Euro.


WebReporter: luckybull
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Kunst, Daten, Datenbank
Quelle: dw-world.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht
Riesiger Propfen in Kanalisation: Londoner Stadtmuseum möchte "Fettberg" kaufen
Katholiken: Ehe-Annullierungen steigen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?