03.04.02 14:53 Uhr
 81
 

Gema will HP erneut verklagen

Es droht ein Millionenprozess zwischen HP und der Gema, wenn sich nach den gescheiterten Verhandlungen HP nicht bereit erklärt ungefähr zehn Euro für jedes verkaufte Gerät zu zahlen.

HP soll ca. 1,5 Millionen Euro zahlen.Der Streitwert liegt zwischen 40 und 70 Millionen Euro.

Ausserdem sollen 30 weitere Hersteller aufgefordert worden sein, ihre Verkaufszahlen offen zu legen und die Abgaben zu leisten. Sonst drohe ihnen ebenfalls eine Klage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: B-Meissner
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: HP
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden
"Worlds Of Tomorrow": Animationsserie "Futurama" kehrt als Videospiel zurück
"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?