03.04.02 12:20 Uhr
 119
 

Geiselnehmer jetzt in der Ukraine

Die Bankräuber, die bei ihrer Tat gestern abend in Uelzen auch 2 Geisel genommen hatten, haben mittlerweile Polen wieder verlassen und haben mit ihrem Fluchtfahrzeug die Ukrainische Grenze überquert.

Aus den deutschen Botschaftskreisen war zu erfahren, dass es keine Möglichkeit gab die Geiselnehmer zu stoppen, da das Leben der Geisel nicht gefährdet werden soll.

Nach Angaben der Polizei sind die Schwerverbrecher schwer bewaffnet, sie rasen mit hohem Tempo über die Landstraßen. 'Die gehen jedes Risiko ein!' hieß es.


WebReporter: Der.Werner
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ukraine, Geisel
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte
USA: Geplante Steuersenkung für Konzerne könnte Deutschland schaden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?