03.04.02 11:31 Uhr
 274
 

Indien: Fünf Menschen wurden bei lebendigem Leib verbrannt

Durch den Glauben getrennt und verfeindet, kommt es in Indien zwischen Hindus und Moslems zu immer neuen Greueltaten. Indischen Medienberichten zu Folge wurden im indischen Bundesstaat Gujarat, fünf Menschen bei lebendigem Leibe verbrannt.

Ihre Häuser, in der Nähe der Stadt Ahmedabad, wurden von bisher unbekannten Tätern angezündet. Die Unruhen dauern nun schon über einen Monat an. Sie kosteten rund 800 Menschenleben und rund 100.000 Menschen flohen in Flüchtlingslager.

Der Grund für die Ausschreitungen ist ein beabsichtigter Tempelbau auf der Ruine einer Moschee in Ayodhya durch fundamentalistische Hindus.Radikale Moslems zündeten daraufhin einen mit Hindus bestzten Zug an. Dadurch kam es zu Racheakten und Kämpfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schwarze Dame
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mensch, Feuer, Indien
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emnid-Umfrage: SPD überholt Union in der Wählergunst
Abschiebung von Flüchtlingen: EU schließt Milliarden-Euro-Deal mit Afghanistan
Spanien: 160.000 Menschen bei Großdemo für Aufnahme von Flüchtlingen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?