03.04.02 09:02 Uhr
 108
 

Banküberfall in Niedersachsen: Geiselnehmer flüchten nach Polen

Die Geiselnehmer aus Uelzen ( Niedersachsen ) sind in Polen. Die drei bewaffneten Männer haben zwei Geiseln. Die drei Geiseln sind zur Zeit in Richtung Warschau unterwegs.

Die Sprecherin des ZDF-Morgenmagazins meinte, dass das Auto um 07:00 in der Nähe von Lodz ( Polen ) gefunden wurde. Erstmal hat man gedacht, dass die Geiselnehmer doch nach Tschechien fahren.

Die drei Männe raubten am Dienstagabend eine Sparkasse in Wrestedt aus. Die Geiseln waren zwei Frauen im Alter von 25 und 39 Jahren. Wie es den Geiseln geht, weiß zur Zeit noch keiner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bochum-Fan
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bank, Polen, Niedersachsen, Geisel
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
Urteil: Amokfahrer von Graz bekommt Lebenslang
Spanien: 17-Jährige versteht Bungee-Jumping-Anweisung falsch und springt in Tod



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?