02.04.02 23:38 Uhr
 1.030
 

CD-Brenner Hersteller sollen zahlen

Hewlett Packard (HP) soll für jeden verkauften CD-Brenner 10 € an die Verwertungsgesellschaft Gema zahlen. Diese Klage wird bald von der Gema eingereicht werden.


Auch 30 weitere Hersteller (Sony, Philips) und Vertreiber (Media Markt, Saturn) von CD-Brennern sollen zahlen. Diesen wurde eine 3-wöchige Frist gesetzt bis zu der sie zu zahlen haben, ansonsten droht ebenfalls eine Klage.

Grund: Der schon länger andauernde Streit, inwiefern Urheberechte auf Computerprodukte anzuwenden sind.


WebReporter: Aninaj
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hersteller, CD
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?