02.04.02 23:38 Uhr
 1.030
 

CD-Brenner Hersteller sollen zahlen

Hewlett Packard (HP) soll für jeden verkauften CD-Brenner 10 € an die Verwertungsgesellschaft Gema zahlen. Diese Klage wird bald von der Gema eingereicht werden.


Auch 30 weitere Hersteller (Sony, Philips) und Vertreiber (Media Markt, Saturn) von CD-Brennern sollen zahlen. Diesen wurde eine 3-wöchige Frist gesetzt bis zu der sie zu zahlen haben, ansonsten droht ebenfalls eine Klage.

Grund: Der schon länger andauernde Streit, inwiefern Urheberechte auf Computerprodukte anzuwenden sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aninaj
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hersteller, CD
Quelle: morgenpost.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben!
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mexikanischer Trainer geht auf den Platz und foult Spieler
War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben!