02.04.02 14:06 Uhr
 45
 

Zensur in Israel: Journalisten fordern Zutritt zur Sperrzone

Bisher ist unbekannt, was sich des Nachts in Ramallah, während der israelischen Angriffe, zugetan hat, da die israelische Militärführung nicht bereit ist, Journalisten in das betroffene Gebiet zu lassen.

Inbesondere vom Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) gibt es Kritik gegenüber dieser Verhaltensweise der israelischen Militärführung. Man spricht von Zensur in diesem Zusammenhang.

Trotz der Gefahren für die Journalisten, beim Einsatz in diesem Krisengebiet, fordert nun das Komitee den Zugang und höchstmöglichste Sicherheit für die Pressearbeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: einz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Journalist, Zensur, Zutritt
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emnid-Umfrage: SPD überholt Union in der Wählergunst
Abschiebung von Flüchtlingen: EU schließt Milliarden-Euro-Deal mit Afghanistan
Spanien: 160.000 Menschen bei Großdemo für Aufnahme von Flüchtlingen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ausländerfeindliche Aktion? - Palmen vor Mailänder Dom angezündet
USA: Vergewaltigte Frauen müssen Tätern Umgang mit Kindern zugestehen
Studie: Wenn die Eltern Alkohol trinken, berauschen sich auch die Kinder häufig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?