02.04.02 14:06 Uhr
 45
 

Zensur in Israel: Journalisten fordern Zutritt zur Sperrzone

Bisher ist unbekannt, was sich des Nachts in Ramallah, während der israelischen Angriffe, zugetan hat, da die israelische Militärführung nicht bereit ist, Journalisten in das betroffene Gebiet zu lassen.

Inbesondere vom Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) gibt es Kritik gegenüber dieser Verhaltensweise der israelischen Militärführung. Man spricht von Zensur in diesem Zusammenhang.

Trotz der Gefahren für die Journalisten, beim Einsatz in diesem Krisengebiet, fordert nun das Komitee den Zugang und höchstmöglichste Sicherheit für die Pressearbeit.


WebReporter: einz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Journalist, Zensur, Zutritt
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
Grüne gegen eine Kenia-Koalition mit Union und SPD



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?