02.04.02 12:56 Uhr
 81
 

New York: Geldbuße bei Wasserverschwendung

Durch die Wasserknappheit in New York, hat der Bürgermeister diverse Sparmaßnahmen verordnet. So dürfen z.B. keine Autos mehr gewaschen werden aber auch keine Springbrunnen betrieben werden.

Bei Zuwiderhandlungen drohen hohe Geldbußen von 100 bis 1000 Dollar.

Wer allerdings einen eigenen Brunnen besitzt und sein Wasser aus diesem selbst fördert, darf mit dem Wasser tun was er will.


ANZEIGE  
WebReporter: Setec
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: New York, Wasser, Geldbuße
Quelle: www.adac.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, wegen Mordes angeklagt
New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, stand unter Drogeneinfluss
New York: Auto rast in Menschenmenge - Ein Toter und viele Verletzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, wegen Mordes angeklagt
New York: Autofahrer, der in Menschenmenge raste, stand unter Drogeneinfluss
New York: Auto rast in Menschenmenge - Ein Toter und viele Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?