02.04.02 12:31 Uhr
 588
 

Sex im Internet nicht mehr wichtig

Eine Studie von Wissenschaftlern im US-Staat Pennsylvania hat ergeben, dass die User heutzutage weniger nach Sex im Internet suchen als im Jahre 1997. Bei der Suchmaschine Excite suchten im Mai 97 16,8% nach Sex und heute nur 8,5%.

Vielmehr interessanter für User sind Informationen über Unternehmen, Arbeitsplätze und Reisen, also kommerzielle Angebote. Begründung dafür ist auch, dass vor 4 Jahren viel mehr User Studenten und Computerfreaks waren, als heute.

Es gab auch Kritik von John Morrison vom Rollins College in Winter Park, Florida.Er meint, dass die Statistik der Excite-Abfrage nicht aussagekräftig sei. Wenn man nach Sex suche, dann guckt man sich heute in Newsgroups um.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guslan
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Sex
Quelle: paperball.fireball.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen
Bald sollen Mikrosatelliten mit Dampfantrieb in den Erdorbit geschossen werden
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen
US-Komiker Jerry Lewis gestorben
Spanien: Festgenommener deutscher Schriftsteller Akhanli kommt frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?