02.04.02 12:31 Uhr
 588
 

Sex im Internet nicht mehr wichtig

Eine Studie von Wissenschaftlern im US-Staat Pennsylvania hat ergeben, dass die User heutzutage weniger nach Sex im Internet suchen als im Jahre 1997. Bei der Suchmaschine Excite suchten im Mai 97 16,8% nach Sex und heute nur 8,5%.

Vielmehr interessanter für User sind Informationen über Unternehmen, Arbeitsplätze und Reisen, also kommerzielle Angebote. Begründung dafür ist auch, dass vor 4 Jahren viel mehr User Studenten und Computerfreaks waren, als heute.

Es gab auch Kritik von John Morrison vom Rollins College in Winter Park, Florida.Er meint, dass die Statistik der Excite-Abfrage nicht aussagekräftig sei. Wenn man nach Sex suche, dann guckt man sich heute in Newsgroups um.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guslan
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Sex
Quelle: paperball.fireball.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?