02.04.02 07:12 Uhr
 18
 

US-Unis fördern Spieleentwickler

In amerikanischen Universitäten werden Kurse angeboten, in denen die Studenten mit der Materie vertraut und optimal für die Spiele Studios vorbereitet werden.

Als bestes Beispiel wird das Rochester Institute of Technology genannt, in dem die angehenden Entwickler beispielhaft ausgebildet werden.

Das zweite Beispiel ist das DigiPen Institute of Technology in Redmond in dem schon viele Entwickler ihre Ausbildungwurden genossen, welche jetzt für bekannte Spiele Firmen arbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: B-Meissner
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Spiel
Quelle: www.krawall.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Quotenflop für Kabel Eins mit Doku über verstorbenen Popstar Falco
Ski: Felix Neureuther nach Bronze - "Sorry, normal bin ich nicht so eine Pussy"
Schauspieler Armin Rohde kämpft gegen drohenden Rechtsruck in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?