01.04.02 18:57 Uhr
 1.704
 

Mann hackt sich Finger ab um eine viertel Million Euro zu "verdienen"

Eines der Verbrechen, wegen denen sich nun ein 45-jähriger Mann aus Österreich, in Steyr verantworten muss, ist Versicherungsbetrug. Er hackte sich den eigenen Daumen ab, gab es als Unfall aus und kassierte 290.691 Euro von einer Versicherung.

Die Liste seiner Vergehen ist lang. Betrug, schwere Erpressung, schwere Nötigung, falsche Beweisaussage vor Gericht usw. gehören dazu.

Z.B. bot er auch Sex-Urlaub für Männer in Thailand an. Als diese zurück waren, mussten sie Abfertigungen für eine angebliche Schwangerschaft von Thai-Mädchen zahlen. Seine Partnerin 'verlieh' er und erpresste dann Geld für angebliche Abtreibungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: its me
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Euro, Million, Finger
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?