01.04.02 16:56 Uhr
 605
 

Kanadisches Gericht: Kinderpornographie als Kunstform anerkannt

Ein kanadisches Gericht urteilte vergangene Woche, dass die extrem gewalttätigen und pornographischen Sexgeschichten von John Robin Sharpe künstlerischen Wert haben und daher unter einem gewissen Schutz stehen.

Dennoch wurde Sharpe für schuldig befunden, da er hunderte von Fotographien besaß, die eindeutig sexuelle Handlungen mit Kindern zeigten. Trotz allem meint Sharpe zu den Reportern, er sei nicht pädophil.

Seine Geschichten nannten sich unter anderem 'Tijuana Whip Fight', 'Boyabuse' und 'Suck It'. Ein Psychater, der sich auf Sex-Verbrecher spezialisiert hat, bezeichnet den Inhalt der Geschichten als den gewalttätigsten den er je gesehen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: salzstange
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Kunst, Kinderporno
Quelle: www.thestar.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leiche lag ein Jahr in Kölner Wohnung: Verwandte zahlen Beerdigung nicht
Zahl der Obdachlosen in Deutschland wächst stark an
Verfassungsgerichtsurteil: AKW-Betreiber haben Recht auf Entschädigung



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leiche lag ein Jahr in Kölner Wohnung: Verwandte zahlen Beerdigung nicht
Meistgeteilter Tweet des Jahres: "LIMONADA"
"Der letzte Tango in Paris": Regisseur dementiert nun echte Vergewaltigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?