01.04.02 16:34 Uhr
 666
 

"Entnazifizierung" von T9 Texterkennung für SMS

Beim Tool 'T9' zur automatischen Texterkennung bei SMS der Herstellerfirma Tegic, werden häufig Wörter des Nazi-Vokabulars vorgeschlagenen. Oft auch noch an erster Stelle. Bespiele: statt 'maxi' zuerst 'nazi', weiters 'Gaskammer' oder 'Judenfrage'.

Auch Begriffe aus der Drogenszene sind häufig vertreten. Die Herstellerfirma gab nun bekannt, dass das Vorkommen der Wörter und die Position (1.Vorschlag, 2.Vorschlag...) in 'T9' über rein statistische Grundlagen durchgeführt wird.

Die Statisik ensteht durch Ermittlung der Häufigkeit der vorkommenden Wörter im Internet. Hier ist z.B.'nazi' häufiger als 'maxi' womit dieses Wort in 'T9' weiter vorne erscheint. Nun sollen die Begriffe 'manuell' geprüft und 'entnazifiziert' werden.


WebReporter: its me
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: SMS, Text
Quelle: futurezone.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?