01.04.02 13:50 Uhr
 274
 

Chinese stellte selber "Viagra" her und verkaufte es - 10 Jahre Haft

Peking - Ein 41-jähriger chinesischer Geschäftsmann stellte sich schon seit 4 Jahren die Viagrapillen selbst her. Dafür verwendete er Speisestärke, Zitronensäure und einen geringen Anteil des Original-Potenzmittels.

Dann verkaufte er sie auf dem Schwarzmarkt für je 50 Yuan (ca. 7 Euro), die Herstellung kostetet ihn aber nur ungefähr 1 Yuan pro Stück. Der 41-Jährige wurde nun zu 10 Jahren Haft und einer Geldstrafe von 700.000 Yuan verurteilt.

Einer seiner Komplizen wurde zu 3 Jahren Haft verurteilt und muss zusätzlich eine Geldstrafe von 600.000 Yuan zahlen. Die Original-Viagra-Pillen kosten in China circa 250 Yuan. Dies ist etwa 1 Drittel des durchschnittlichen Monatseinkommens.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Viagra, Chinese
Quelle: www.kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europa bleibt weiter im Visier des IS
Kopenhagen: Grausam zugerichteter Frauentorso aufgetaucht
Bundesverfassungsgericht stärkt Hartz-IV-Empfänger-Rechte bei Heizkosten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ingolstadts Trainer Maik Walpurgis nach nur drei Spieltagen gefeuert
Iran möchte Blockierung von Twitter aufheben
Terroranschlag in Barcelona: Fußballstar Lucas Digne leistete Erste Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?