01.04.02 13:48 Uhr
 1.543
 

Ausländerfeindlichkeit: Studie bestätigt - Es liegt am Bildungsniveau

Bundesinnenminister Otto Schily hatte 1998 drei Studien in Auftrag gegeben, um die Gründe der Fremdenfeindlichkeit genauer untersuchen zu lassen.

Ergebnis der Auswertung von 6229 polizeilichen Ermittlungen, 217 Gerichtsurteilen und 115 Interviews von Menschen die wegen Fremdenfeindlichkeit auffällig wurden besagt, dass zumeist männliche Personen im Alter von 15-24 Jahren als Täter auffallen.

Bereits in der Grundschule fallen diese Neigungen auf. 9 von 10 Taten passieren während der Schulzeit, so die Untersuchungen.

Viele der Täter fielen durch Leistungsversagen, Straffälligkeit und Schulabbruch auf.


WebReporter: zwergelstern
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Studie, Ausländer, Bildung
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?