01.04.02 12:19 Uhr
 46
 

Bombenfund in Kiel - zwei Kinder "spielten" mit ihrem Leben

Ein 14-jähriger Junge fand am Karfreitag zusammen mit einem Freund eine Bombe aus dem zweiten Weltkrieg.
Anstatt den Fund sofort der Polizei zu melden, luden die Jungen die Bombe auf ihr Fahrrad und transportierten sie nach Hause.

Dort versuchten sie die Bombe auseinander zu nehmen und schlugen mit einem Hammer so lange darauf ein, bis der Kopf abbrach.
Als der Bruder des Jungen merkte, mit was die beiden da eigentlich herumhantierten, verständigte er sofort die Polizei.

Diese alarmierte sofort die Experten des Munitionsräumdienstes, welche dann den Fund sofort sicherstellen konnten.
Die Kinder hatten beim Spielen Glück gehabt, denn eine Explosion wäre nicht undenkbar gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wasserballer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Bombe, Kiel
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?