01.04.02 07:34 Uhr
 35
 

Fanproteste vorprogrammiert: Fusion von Rapid und Austria Wien

Verhandlungen gibt es angeblich schon längere Zeit, jetzt ist es offiziell: Ab der Saison 2002/2003 wird es in der österreichischen max.bundesliga nur mehr einen Wiener Verein geben.

'Vienna United', so soll der neue Verein heissen, der aus den zwei Wiener Traditionsvereinen Rapid und Austria entstehen wird.
Um das Team von Anfang an attraktiv zu machen, laufen derzeit Verhandlungen mit Bayern-Star Stefan Effenberg.

Aber auch andere große Namen wie Roberto Baggio (Brescia), Jay Jay Okocha (Paris St. Germain), Carsten Jancker (Bayern München), Markus Weissenberger und Martin Stranzl (beide 1860 München) sind im Gespräch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Wien, Fusion
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballnationaltrainer Joachim Löw fordert harte Strafen für dopende Kicker
1 FC Köln bricht Verhandlungen ab: Kein Wechsel von Anthony Modeste nach China
Facebook zeigt viele Champions-League-Spiele live: Aber nur in den USA



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballnationaltrainer Joachim Löw fordert harte Strafen für dopende Kicker
"Die Lochis" spielen in ARD-Seifenoper "Sturm der Liebe" mit
"Paddington"-Erfinder und Kinderbuchautor Michael Bond mit 91 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?