01.04.02 00:46 Uhr
 129
 

Deutschland friert Zimbabwe -Hilfe ein

Die deutsche Entwicklungshilfe-Ministerin Wieczorek-Zeul hat afrikanischen Presseberichten zufolge angeordnet, die Entwicklungshilfe für Zimbabwe einzufrieren: Grund sind Unregelmäßigkeiten bei der Präsidentschaftswahl.

Nicht betroffen sind die Hilfen für das AIDS-Programm, sowie das Programm gegen die Armut. Bislang war Deutschland in zahlreichen Projekten in Zimbabwe engagiert – sowohl mit Regierungs- wie auch mit Privatinitiativen.

Deutschland ist nicht das einzige Land, dass die Entwicklungshilfe einfriert: Norwegen, Japan, Kanada und Dänemark verweigern der Regierung Mugabe bereits jegliche Unterstützung.


WebReporter: sehpferd
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Hilfe
Quelle: allafrica.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Bundestag: Viele künftige AfD-Abgeordnete wären rechts



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?