31.03.02 12:54 Uhr
 860
 

Gelogen oder nicht? Neues Verfahren zur "Wahrheitsfindung" entwickelt

Ob jemand lügt oder nicht, lässt sich künftig anhand einer neuen Vorgehensweise ermitteln, dessen Grundstein einige Wissenschaftler der Universität von Pennsylvania erst kürzlich legten.

Nachdem sie einige zum Lügen gezwungene Testpersonen mit einem Kernspintomographen untersuchten, fanden die Forscher heraus, dass die Hirnpartien, die für Hemmungen und Kontrolle verantwortlich sind, beim Lügen stark beansprucht werden.

Anhand der gewonnenen Erkenntnisse erhoffen sich die Wissenschaftler eine Funktionsverbesserung der Lügendetektoren.


WebReporter: salzstange
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Verfahren, Wahrheit
Quelle: www.pm-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?