31.03.02 12:54 Uhr
 860
 

Gelogen oder nicht? Neues Verfahren zur "Wahrheitsfindung" entwickelt

Ob jemand lügt oder nicht, lässt sich künftig anhand einer neuen Vorgehensweise ermitteln, dessen Grundstein einige Wissenschaftler der Universität von Pennsylvania erst kürzlich legten.

Nachdem sie einige zum Lügen gezwungene Testpersonen mit einem Kernspintomographen untersuchten, fanden die Forscher heraus, dass die Hirnpartien, die für Hemmungen und Kontrolle verantwortlich sind, beim Lügen stark beansprucht werden.

Anhand der gewonnenen Erkenntnisse erhoffen sich die Wissenschaftler eine Funktionsverbesserung der Lügendetektoren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: salzstange
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Verfahren, Wahrheit
Quelle: www.pm-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Timmendorfer Strand: Enkel fesselt Großvater mit Handschellen
Fußball: DFB bewirbt sich offiziell um EM 2024
Bundestag lehnt höhere Rente für ehemalige DDR-Bergleute ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?