30.03.02 22:53 Uhr
 166
 

Telekom Mitarbeiter kämpft nach Porno Attacken um seinen Ruf

Ein Mitarbeiter der Bonner Telekom soll eine Kollegin mit Pornos auf dem PC belästigt haben. Angeblich soll die Kollegin fast einen Nervenzusammenbruch erlitten haben. Für den Telekom Mitarbeiter geht es hier um seinen Job.

Jetzt hat er die Kollegin auf 5000 Euro Schmerzensgeld und 12000 Euro Verdienstausfall verklagt. Da er gegen sich selbst ein Disziplinarverfahren beantragt hatte, wurde jetzt ermittelt.

Sein Anwalt ist überzeugt, dass sein Mandant ein gezieltes Opfer wurde. Seine Kollegin wechselte zu einem Tochterunternehmen, dort wurde ein ähnlicher Fall jetzt bekannt.


WebReporter: Sylviakassel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Telekom, Porno, Mitarbeiter, Attacke, Attac, Ruf
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben
Dresden: "Gruppe Freital" als terroristische Vereinigung eingestuft
Bamberg: Flüchtlinge wollen Forderungen durch Demo untermauern



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben
Dresden: "Gruppe Freital" als terroristische Vereinigung eingestuft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?