30.03.02 21:32 Uhr
 147
 

Ostern mal historisch - Warum die Menschen Eier suchen

Das Ei zu Ostern - das Symbol schlechthin für diese Feiertage. Zur Urchristenzeit war das Ei ein Sinnbild für Leben und Auferstehung, weil etwas Neues, Lebendiges aus einem vorhandenen Körper schlüpfte, im Mittelalter eine Zins- und Pachteinheit.

Das Suchen der Eier zu Ostern entstand um 1800, den Kindern wurde damals erzählt, dass Hasen Eier legen würden. Grund hierfür: Die Hasenküttel wirkten wie kleine Eier, viele davon zusammenliegend wie in einem Nest.

Das Eierschenken enstand durch Eier-Geschenke an Landpächter. Hieraus wurde dann die Tradition des Osterhasen, der zu den Feiertagen Eier versteckt. Rot ist die traditionellste Farbe der Ostereier, später kamen Gelb, Grün oder Orange hinzu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CrazyChick
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mensch, Geschichte, Ei
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?