30.03.02 14:28 Uhr
 47
 

Nach Geistererscheinung großer Andrang auf islamischen Schrein

Mehr als 50.000 Pilger besuchten den Schrein des isalmischen Heiligen Sufis Khwaja Moinuddin Chisti in Rajasthan in Indien, nachdem von einer Geistererscheinung in dem 800 Jahre alten Gebäude berichtet worden war.

Arbeiter hatten eine Vision zweier bärtiger Männer im Zentraldom des Tempels gehabt. Einer der beiden wolle die Botschaft des guten Willens und des Friedens verbreiten nach dem Blutbad in Gujarat.

Eine Fernsehstation vermutete eine Lichtreflektion auf dem frischgestrichen Gewölbe des Schreins, während Bewohner es als eine Erfindung der Arbeiter abtaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsagent
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Geist, Schrei
Quelle: www.nj.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen
Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
BND wendet sich gegen türkischen Geheimdienst: Ausspionierte werden gewarnt
Österreich verbietet Koranverteilung und Vollverschleierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?