29.03.02 17:53 Uhr
 59
 

Schäuble gegen Bundestagswahl per Internet

Wolfgang Schäuble (CDU) spricht sich in einem Interview mit dem ZDF-Nachrichtenmagazin 'heute' gegen eine eventuelle Durchführung der Bundestagswahlen 2006 per Internet aus.
Dem Internet fehle der persönliche Charakter, der zum Wahlgang gehöre.

Schäuble räumte allerdings ein, dass dieses Medium vor allem für die jüngere Generation inzwischen eine ganz normale Angelegenheit ist, und auch er selbst nutze es aus praktischen Gründen und spielte damit auf seine Behinderung an.

Die Demokratie fordere jedoch eine persönliche Präsenz beim Urnengang, die z.T. auch bei Briefwahlen gegeben sei. Die Wahl solle nicht zum symbollosen Akt verkommen, indem man einfach nur zwei Tasten tippt und die Wahl damit abgeschlossen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nonet
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Bundestag, Wolfgang Schäuble, Bundestagswahl
Quelle: www.heute.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble: Großbritannien muss auch nach Brexit weiterhin bezahlen
U2-Sänger Bono lobt Wolfgang Schäuble für "Marshallplan mit Afrika"
Finanzminister Wolfgang Schäuble wirft Martin Schulz "Dampfplauderei" vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble: Großbritannien muss auch nach Brexit weiterhin bezahlen
U2-Sänger Bono lobt Wolfgang Schäuble für "Marshallplan mit Afrika"
Finanzminister Wolfgang Schäuble wirft Martin Schulz "Dampfplauderei" vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?