29.03.02 16:45 Uhr
 71
 

Bremen: Polizei machte Jagd auf Meerschweinchen

In Bremen wurden heute Morgen in einem Stadtpark von einem Unbekannten mehrere Meerschweinchen ausgesetzt.
Eine besorgte Frau bemerkte die frei herumlaufenden Tiere und alarmierte sofort die Polizei.

Bevor die Polizei eintraf, hatte sie selbst bereits schon einige Meerschweinchen eingefangen.
Die Polizei suchte dann die gesamte nähere Umgebung ab und fand zwei vermutliche Transporttaschen und noch einige weitere Tiere.

Insgesamt kam man dann auf 15 Meerschweinchen, davon noch vier Säuglinge, von denen eins in einem See schwimmend geborgen wurde.
Wer hinter dieser kaltblütigen Person steckt, die die Tiere ausgesetzt hat, ist noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wasserballer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Bremen, Jagd, Meerschweinchen
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"
Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?