29.03.02 12:40 Uhr
 137
 

Fortschritt: Bald dient unsere Kleidung als mobile Energiequelle

Zwar existieren Solarzellen aus Silizium schon länger, jedoch sind sie teuer in der Herstellung. Die Kunststoff-Variante ist auch schon bekannt, erzielt jedoch nur einen sehr geringen Wirkungsgrad.

Die Kombination der beiden Verfahren gelang nun zwei US-Wissenschaftlern in Form eines 100.000 Atome umfassenden Moleküls, welches bei Lichtkontakt ein Elektron an eine Aluminiumelektrode entsendet.

Das entstandene Loch zieht nun zu einer Kunststoffschicht über und ein Stromfluss entsteht. Noch ist die Leistung der Zellen gering, doch künftig sollen mobile Geräte wie z.B. PCs durch derartige, an der Kleidung angebrachte Zellen betrieben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: salzstange
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Energie, Kleid, Kleidung, Fortschritt
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden
Forscher entdecken drei Dutzend Erbfaktoren, die die Intelligenz begünstigen
"Penis schuld am Klimawandel": Forscher legen Fachzeitschrift mit Studie herein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendärer "James-Bond"-Darsteller Roger Moore verstorben
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden
Manchester: Islamischer Staat reklamiert den Anschlag für sich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?