28.03.02 19:35 Uhr
 507
 

Urteil: Für Tauschbörsenbetreiber ist es egal, was die Kunden tauschen

In den Niederlanden ist ein Berufungsprozess zu Ende gegangen. In diesem Prozess ging es um die Tauschbörse KaZaA. Im November wurde in einem Prozess das Urteil gefällt, dass der Anbieter die Software nicht mehr vertreiben darf.

Der Grund für das Urteil vom November: Die Kunden können über die Tauschsoftware urheberrechtlich geschützte Inhalte zum Download anbieten

Der Berufungsprozess hingegen hat dieses Urteil jetzt ausgehebelt. Die Anbieter der Software könnten nicht haftbar dafür gemacht werden, was die Kunden anbieten. Der Anwalt hat sich hierzu auf ein Urteil aus dem Jahre 1984 berufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Setec
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Urteil, Kunde, Tausch
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft-Gründer Bill Gates hält "Strg-Alt-Entf"-Taste für einen Fehler
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Micaela Schäfer gratuliert Kanzlerin und posiert nackt neben Merkel-Pappfigur
Aggressiver Martin Schulz attackiert und pöbelt in "Elefantenrude"
CSU-Chef Horst Seehofer stellt Fraktionsgemeinschaft mit CDU in Frage


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?