28.03.02 17:17 Uhr
 57
 

Internet: mehr rechtsextreme Angebote, weniger Pornographie

Wie Ermittler bekanntgaben, hat sich innerhalb des letzten Jahres die Anzahl der Webseiten mit rechtsextremem Inhalt von 250 Seiten, im Jahre 2000 auf 1000 im Jahre 2001 vervierfacht.

Dagegen ist die Zahl der Inhalte mit pornographischem Inhalt zurückgegangen. Betreiber von rund 200 Internet-Seiten würden strafrechtlich verfolgt, während weitere Fälle von Kinder-, Gewalt- und Tierpornographie an das BKA übergeben wurden.

Dabei wurden um die je 30 Angebote aus Deutschland und USA offline gestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: port
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Porno, Angebot, rechtsradikal
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Eröffnung der Gamescom dieses Jahr durch Angela Merkel
Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?