28.03.02 17:17 Uhr
 57
 

Internet: mehr rechtsextreme Angebote, weniger Pornographie

Wie Ermittler bekanntgaben, hat sich innerhalb des letzten Jahres die Anzahl der Webseiten mit rechtsextremem Inhalt von 250 Seiten, im Jahre 2000 auf 1000 im Jahre 2001 vervierfacht.

Dagegen ist die Zahl der Inhalte mit pornographischem Inhalt zurückgegangen. Betreiber von rund 200 Internet-Seiten würden strafrechtlich verfolgt, während weitere Fälle von Kinder-, Gewalt- und Tierpornographie an das BKA übergeben wurden.

Dabei wurden um die je 30 Angebote aus Deutschland und USA offline gestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: port
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Porno, Angebot, rechtsradikal
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel
Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Haltern: Polizei veröffentlicht Fotos von onanierendem Mann vor Schulkindern
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?