28.03.02 15:55 Uhr
 65
 

Studie: Eltern aufgepasst - FIlterprogramme fürs Netz bringen nichts

Wie eine Studie des australischen CSIRO-Instituts belegt, sind viele der Filterprogramme, die in Australien übrigens Pflicht sind, sehr nutzlos und weisen herausragende Lücken auf.

So wurden in dem groß angelegten Test nur 70 % der Pornoseiten durch die Programme geblockt und auch bei gewaltverherrlichenden Webinhalten dürften die Eltern Alarmschlagen, da auch hier mal gerade 50 Prozent der Seiten gesperrt werden.

Allerdings kommt es auch vor, dass eigentlich 'legale Seiten' wie Aufklärungs-Sites für Sexualität und Anti-Rassismus Seiten geblockt werden, was ebenfalls einen negativen Aspekt darstellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Studie, Eltern, Netz
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Microsoft-Gründer Bill Gates hält "Strg-Alt-Entf"-Taste für einen Fehler



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

B.o.B. glaubt immer noch die Erde sei flach - und will es beweisen
flumpool kündigen neue Single an
Microsoft-Gründer Bill Gates jetzt mit Android-Smartphone unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?