28.03.02 15:40 Uhr
 152
 

Fernsehen verursacht gewalttätiges Verhalten

Laut einer 17-jährigen Studie der Columbia Universität in New York verursacht mehr als eine Stunde Fernsehen am Tag bei jungen Menschen, aber auch älteren Frauen, aggressives Verhalten.

Bei den Testpersonen handelte es sich um ganz normale Menschen, das heißt, dass man ihnen weder psychische Störungen noch Vernachlässigung im Kindesalter nachweisen konnte.

Schon seit 1946 beklagten Forscher den negativen Effekt von Fernsehgewalt.
Obwohl die Experten sich einig über diesen Effekt sind, scheint die Öffentlichkeit dies nicht wahrzunehmen.


WebReporter: Wasserballer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fernsehen, Verhalten
Quelle: www.morgenweb.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Japan: Taifun "Lan" nähert sich der Küste
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?