28.03.02 15:40 Uhr
 152
 

Fernsehen verursacht gewalttätiges Verhalten

Laut einer 17-jährigen Studie der Columbia Universität in New York verursacht mehr als eine Stunde Fernsehen am Tag bei jungen Menschen, aber auch älteren Frauen, aggressives Verhalten.

Bei den Testpersonen handelte es sich um ganz normale Menschen, das heißt, dass man ihnen weder psychische Störungen noch Vernachlässigung im Kindesalter nachweisen konnte.

Schon seit 1946 beklagten Forscher den negativen Effekt von Fernsehgewalt.
Obwohl die Experten sich einig über diesen Effekt sind, scheint die Öffentlichkeit dies nicht wahrzunehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wasserballer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fernsehen, Verhalten
Quelle: www.morgenweb.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen schreiben, was sie tun würden, wenn sie einen Tag lang ein Mann wären
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord
Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?