28.03.02 15:40 Uhr
 152
 

Fernsehen verursacht gewalttätiges Verhalten

Laut einer 17-jährigen Studie der Columbia Universität in New York verursacht mehr als eine Stunde Fernsehen am Tag bei jungen Menschen, aber auch älteren Frauen, aggressives Verhalten.

Bei den Testpersonen handelte es sich um ganz normale Menschen, das heißt, dass man ihnen weder psychische Störungen noch Vernachlässigung im Kindesalter nachweisen konnte.

Schon seit 1946 beklagten Forscher den negativen Effekt von Fernsehgewalt.
Obwohl die Experten sich einig über diesen Effekt sind, scheint die Öffentlichkeit dies nicht wahrzunehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wasserballer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fernsehen, Verhalten
Quelle: www.morgenweb.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um
Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund schlägt FC Bayern München in Pokalhalbfinale
Essen: Mann bei Ruhestörungeinsatz von Polizisten erschossen
United Airlines: Passagiere, die Platz freigeben, bekommen bis zu 10.000 Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?