28.03.02 15:35 Uhr
 70
 

USA engagieren 400 Filipinos zum Bau eines Gefängnisses in Guantánamo

Wie eine philippinische Zeitung heute verkündet, haben die USA 400 Filipinos engagiert. Diese sollen in Guantánamo Bay ein Hochsicherheits-Gefängnis bauen.
Beide Regierungen wollen möglichst wenig von der Aktion an die Öffentlichkeit dringen lassen.

Mit einer Chartermaschine sind die Techniker und Arbeiter vergangene Woche in die USA gestartet.
Zuvor hatte das FBI die Beteiligten eingehend überprüft. Die beiderseitigen, notwendigen, Formalitäten wurden binnen fünf Tagen erledigt.

Das Gefängnis, das Platz für 408 Zellen bietet, soll bis Mitte April von den Filipinos gebaut werden.
Das Monatsgehalt der Arbeiter beträgt um die 1.145 Euro, Verpflegung, Wohnen und gesundheitliche Versorgung sind frei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mikroskopium
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Gefängnis, Bau
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?