28.03.02 13:08 Uhr
 3.412
 

Der Mythos um die sich der Schwerkraft widersetzenden Eier ist gelöst

Endlich müssen sich Physiker an Ostern nicht mehr mit dem Paradoxon des rotierenden Eies auseinandersetzen. Ein hart gekochtes Ei richtet sich nämlich beim Rotieren auf, was Wissenschaftler bislang vor ein Rätsel stellte.

Zwei Forscher von der Universität Cambridge haben nun die Bewegungsgleichungen des Ellipsoid näher betrachtet und Vergleiche mit dem Stehaufkreisel gezogen. Der Stehaufkreisel hat die Form eines Pilzes und rotiert um seinen Fuß.

Nun die Lösung: Der Massenschwerpunkt verlagert sich nach oben, die Energie dafür geht in Rotationsenergie über - die Kraft dazu stammt von der Reibung mit der Unterlage.
Bei einem rohen Ei geht die Energie ins flüssige Innere verloren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: salzstange
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ei, Mythos
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grünen-Politiker: "Angela Merkel hat die Heuchelei zur Kunstform gemacht"
Drogen-Film "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" wird zu Fernsehserie
Die wahren Klimasünder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?