28.03.02 12:57 Uhr
 69
 

Passauer ließ sich Domain des Bayrischen Landtags reservieren

Ganz schön verschlafen, nennt man mittlerweile das Versäumnis auf seiten des bayrischen Landtags. Diese Institution hatte es wohl regelrecht vergessen, rechtzeitig sich die Internet-Domain 'http://www.bayerischer-landtag.de' zu sichern.

Der Passauer Computer-Manager Gerhard Hackmann war da schneller und bot jetzt im Internet die Rechte an der Domain mit dem staatlich anspruchsvollen Namen meistbietend an. Inzwischen hat auch der Bayerische Landtag bei dem Passauer 'angeklopft'.

Die Justizabteilung des Landtags versuchte nun schweres Kaliber gegen Hackmann aufzufahren. Die Drohung über 10.000 Euro Strafe ließ den Passauer am Ende doch einlenken. Er gab die Domain daraufhin frei, die er sich erst letztes Jahr sichern ließ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Domain, Landtag
Quelle: www1.donau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?