28.03.02 12:47 Uhr
 161
 

Internet: Händler verkaufte Sprengstoff online

Die hessische Landesregierung warnt davor, explosive Stoffe über das Internet zu bestellen. Ein Händler war aufgefallen, weil er ungekennzeichnetes Rauchpulver angeboten hatte.

Die Analyse des Rauchpulvers ergab, dass es unter das Sprengstoffgesetz falle. Gegen den Händler wurde Strafanzeige erstattet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Zwergelstern
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Händler, Sprengstoff
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herten: Polizist wird mit Messer attackiert und erschießt den Angreifer
Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Verdächtigte glaubte an "Versteckte Kamera"
Hennef: Frau stillt mit 1,8 Promille im Blut ihr Baby



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweden verlangt offizielle Erklärung von Donald Trump zu angeblichem Vorfall
Akten zeigen: Schauspielerin Marika Rökk war russische Spionin
Türkei: Armee ersetzt deutsches Sturmgewehr G-3 durch das türkische MPT-76


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?