28.03.02 12:42 Uhr
 249
 

Massensterben der Dinosaurier hat eventuell nie stattgefunden

Zwei amerikanische Wissenschaftler vertreten die These, dass das Massensterben der Dinosaurier und anderer Tierarten vielleicht nie geschehen ist.

Sie argumentieren, dass wenn bei einer Gesteinsschicht A viele und bei einer Gesteinsschicht B wenige Gesteine abgelagert sind, sich von außen der Eindruck eines Massentodes ergibt, da in Schicht B einfach weniger Fossilien überdauerten.

Dazu errichteten sie ein hypotetisches Modell, welches im Ergebnis der bekannten Aussterberate stark glich. Demnach fanden einige Massensterben vielleicht nie satt. Beide Forscher glauben aber dennoch, dass einige Massensterben stattgefunden haben.


WebReporter: salzstange
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Masse, Dinosaurier
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?