28.03.02 12:08 Uhr
 950
 

Neuer Windstromgenerator stellt bisherige "Windmühlen" in den Schatten

Die Konstruktion ähnelt irgendwie einem riesigen Lattenzaun, der in der Luft hängt, doch der neue 'Aerogenerator' der Firmen Enerlim und Necesa ist effizienter und weitaus kostengünstiger als die bislang bekannten dreiarmigen 'Windmühlen'.

Der Aufbau: Im Abstand von 135 Metern stehen zwei 25 Meter große Säulen, an ihnen wird eine Kabelkonstruktion gespannt, an denen 12 Meter hohe, rechteckige Windschaufeln angebracht sind. Egal wie der Wind steht: Die Auslastung ist immer gleich.

Doch variirt der Energiestrom je nach Windstärke. Sobald der Wind schneller als 4 Meter pro Sekunde weht, schaltet sich das System ein, bei über 20 Metern pro Sekunde wieder ab. Jährlich 281.176 Kilowattstunden erreichen erste Testanlagen in Spanien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: salzstange
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Neuer
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Blauflügelamazone: Neue Papageienart in Mexiko entdeckt
Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo: Retro-Konsole SNES Mini soll jetzt schon ausverkauft sein
Fußball: Marcel Reif kommentiert Champions League im Schweizer Pay-TV
Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?