28.03.02 12:01 Uhr
 2.668
 

Google-Manipulation: Katzen-Tagebuch Seite an die Spitze gepusht

Wie bei SSN bereits berichtet, hat ein findiger Homepage-Betreiber namens Adam Mathes das sog. 'Google-Bombing' entwickelt. Um dieses System zu testen, forderte er auf seiner Webseite User auf, Links zu einem bestimmten Suchbegriff zu machen.

Der Suchbegriff sollte 'Talentless Hack' heißen und auf eine Seite namens 'http://www.ohmessylife.com' verweisen. Durch diese Methode setzte sich die Webseite an die Spitze bei der Suche unter 'Talentless Hack'.

So zeigt Mathes, dass jede Suche bei Google manipulierbar ist und man jede Seite pushen könnte. Google selber sagte nur, dass es ein netter Scherz sei, aber die Google-Suche so viele Algorithmen habe, dass man nicht manipulieren könne.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Seite, Katze, Spitze, Manipulation, Tagebuch
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?