28.03.02 11:00 Uhr
 24
 

Leipziger Konzertveranstalter verklagt Manager von Al Martino

Letztes Jahr beim Musiksommer des MDR sollte er eines der Highlights darstellen: Al Martino. Doch leider machten Regenfälle den Auftritt zu nichte und Martino reiste ab.

Doch zu dem vom Veranstalter genannten Ersatztermin erschien Mister Martino nicht, strich aber die 10.000 Dollar Vorschuss ein.
Die fordert der Konzertveranstalter nun zurück.

Der Manager will das Geld aber nicht zurückzahlen, da es für Umbuchungen, teurere Flugtickets etc. ausgegeben wurde. Dies muss er nun, nach dem Beschluss der Richterin am Leipziger Amtsgericht, nachweisen.
Am 8. Mai geht die Verhandlung weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leipzig, Manager, Konzert
Quelle: www.lvz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?