27.03.02 20:13 Uhr
 23
 

Medikament gegen Milzbrand beeinflußt Fruchtbarkeit nicht negativ

Laut einer Studie der amerikanischen Armee wird die Fruchtbarkeit bei Frauen durch ein Medikament gegen Milzbrand nicht negativ beeinflußt. Dafür wurden Frauen der Armee untersucht, die nicht schwanger waren als man ihnen das Medikament gab.

Aufgrund der Studie vermutet man auch, daß sich das Risiko eines Geburtsfehlers nicht erhöht. Diese Vermutung muß jedoch durch andere Studien belegt werden, da in der Armee nur wenige Frauen schwanger werden.

Durchgeführt wurde die Studie, da alle Mitglieder des Militärs vorsorglich das Medikament verabreicht bekommen. Da die Studie jedoch als strittig gilt, wird schwangeren Frauen das Medikament nicht verabreicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: itbabe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Medikament, Frucht, Fruchtbarkeit
Quelle: timesofindia.indiatimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geplatzter Prozess: Bill Cosby will auf Tour über sexuellen Missbrauch sprechen
China: Mann zeigt bei Polizeikontrolle plump gefälschte CIA-Dienstmarke vor
Fußball: Deutschland spielt 1:1 gegen Chile in Confed Cup


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?