27.03.02 20:13 Uhr
 23
 

Medikament gegen Milzbrand beeinflußt Fruchtbarkeit nicht negativ

Laut einer Studie der amerikanischen Armee wird die Fruchtbarkeit bei Frauen durch ein Medikament gegen Milzbrand nicht negativ beeinflußt. Dafür wurden Frauen der Armee untersucht, die nicht schwanger waren als man ihnen das Medikament gab.

Aufgrund der Studie vermutet man auch, daß sich das Risiko eines Geburtsfehlers nicht erhöht. Diese Vermutung muß jedoch durch andere Studien belegt werden, da in der Armee nur wenige Frauen schwanger werden.

Durchgeführt wurde die Studie, da alle Mitglieder des Militärs vorsorglich das Medikament verabreicht bekommen. Da die Studie jedoch als strittig gilt, wird schwangeren Frauen das Medikament nicht verabreicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: itbabe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Medikament, Frucht, Fruchtbarkeit
Quelle: timesofindia.indiatimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft
Polizei findet Marihuana in Baumkronen in bayerischem Wald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?