27.03.02 17:07 Uhr
 392
 

11.9.2001: New Yorker Hochschulen leiden unter den Folgen des Terrors

Die Folgen des 11. September 2001 sind vorallem in New York immer noch allgegenwärtig. Dies bekommen auch die bisher mit Zuwächsen bei der Zahl der Studierenden bedachten New Yorker Hochschulen zu spüren.

Zum ersten Mal seit einigen Jahren gehen die Anzahl der Erstsemester-Bewerbungen an allen Hochschulen zum Teil deutlich zurück: An der Columbia-University betrug der Rückgang etwa 2,4 Prozent, beim Barnard College sogar 10 Prozent.

Bei der New York University gab es ebenfalls schwere Einbußen. Alle drei Hochschulen haben eins gemeinsam: Das 'Ground Zero', das ehemalige World Trade Center, liegt in unmittelbare Nähe. Andere US-Elite-Universitäten verzeichnen Zuwächse.


WebReporter: Frasier
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Terror, New York, 2001, Folge, Hochschule
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Sängerin Beyoncé stoppt Biermarke namens "Bieryoncé"
New York: Selbstmordattentäter wollte US-Angriffe auf IS-Ziele rächen
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Sängerin Beyoncé stoppt Biermarke namens "Bieryoncé"
New York: Selbstmordattentäter wollte US-Angriffe auf IS-Ziele rächen
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?