27.03.02 14:45 Uhr
 143
 

Der Frühling naht auch in Afghanistan: Doch die USA fürchten ihn

Durch das Tauwetter, das auch in Afghanistan langsam einsetzt, wird es für verbliebene Taliban- und El-Kaida-Kämpfer leichter Guerilla-Attacken gegen US-Soldaten zu starten; dies befürchtet die US-Regierung.

Viele verschneite Pässe würden durch den Frühling die restlichen feindlichen Gruppen mobiler machen. Daher wird es schwerer, sie zu lokalisieren und zu bekämpfen.

Das Pentagon teilte mit, dass man sich an die neuen Bedingungen bereits angepasst hätte.
Derzeit sind 5200 amerikanische Soldaten in Afghanistan im Einsatz, kommende Woche sollen 1700 britische Marinesoldaten folgen.


WebReporter: salzstange
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Afghanistan, Frühling
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?