27.03.02 15:22 Uhr
 93
 

Ärztekammer kündigt, Patienten müssen zahlen

Heute verkündete die Ärztekammer für Kärnten, dass es zu einer Vertragskündigung mit der Gebietskrankenkasse kam. Die Honorare seien zu niedrig und daher wären die Praxen nicht mehr rentabel für die Betreiber.

Der Präsident Othmar Haas gab heute bei einem Pressetermin bekannt, dass am Mittwoch der Gesamtvertrag gekündigt wurde. Die Folge: Ab 1. Juli 2002 befinden sich die Kunden der GKK in einem nicht versicherten Zustand.

Am 16.10.2001 führte bereits eine Verhandlung in einen Engpass, bei der schon von einer Kündigung gesprochen wurde, wenn es bis zum 15.03.2002 keine Einigung gäbe. Herr Haas gab daher bekannt, dass es leider keine Einigung gab, daher die Kündigung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jamesi_bg
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Patient, Ärztekammer
Quelle: kaernten.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biochemiker warnt: "Frühstücken ist genauso gefährlich wie das Rauchen"
Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Polizei stellt Waffensammlung sicher
Termin für Bundestagswahl steht fest: 24. September 2017
Fußball: FIFA will Shootouts anstelle von Elfmeterschießen einführen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?