27.03.02 12:16 Uhr
 124
 

Drei US-Firmen wegen früherer Sklaverei vor Gericht

Des Vorwurfs der Sklaverei müssen sich seit Dienstag drei amerikanische Firmen vor Gericht erwehren. Es sollen noch etwa 100 Unternehmen mehr auf die Liste derer kommen, die sich vor dem Bundesgericht verantworten müssen.

Gegenstand der Klage ist die von Sklaven kostenlos verrichtete Arbeit aus dem 18. und 19. Jahrhundert, deren Wert heute auf etwa 1,4 Billionen Dollar geschätzt wird.

Die Anwälte haben Hoffnung auf einen positiven Ausgang der Gerichtsverhandlung, da vor einiger Zeit schließlich auch die Nachfahren der Holocaustopfer sowie die aus Japan stammenden Amerikaner ihre Wiedergutmachungsprozesse gewonnen hatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CULT
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gericht, Sklave
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?