27.03.02 09:28 Uhr
 219
 

Statt Batterien bald "Schwungräder" als Stromspeicher?

Eine neue Möglichkeit Strom zu speichern, bieten sich schnell drehende Schwungräder. Elektrische Fahrzeuge könnten davon am ehesten profitieren: Die Schwungräder sind genauso groß und schwer wie Batterien, könnten aber viel mehr Strom liefern.

Außerdem haben 'Schwungräder' eine wesentliche höhere Lebensdauer mit weit über 20 Jahren. Und nicht zuletzt ist ein Schwungrad viel umweltfreundlicher.

Aufgeladen werden sie durch massive Zylinderblöcke, die um einen Titanstab rotieren. Mit einem Dynamo kann man dann nach Belieben Strom abzapfen. In Stromkraftwerken kommen vergrößerte Schwungräder seit Jahren zum Einsatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Newsfinder Jack
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Strom, Batterie
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orcas können den Großteil ihres Lebens keinen Nachwuchs bekommen
Digitalisiert: Der Nachlass Alexander von Humboldt ist online zugänglich
Australien: Erstmals konnten lebende Rote Seedrachen gefilmt werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt: An die 35 Rumänen hausen in Bretterbuden aus Sperrmüll
Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht genehme Medien vom Fraktionskongress aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?