26.03.02 23:44 Uhr
 456
 

Ärztekammer spricht sich gegen Mammografie aus

Ein eindeutiges Kontra zum Thema Mammografie bei Frauen über 50 kam jetzt von der Ärztekammer Berlin. Bei der Mammografie wird die Brust durch Röntgen auf Krebs untersucht.

Die Methode wird jedoch als fraglich eingestuft, da von 1000 untersuchten Patientinnen bis zu 250 ohne Grund auf Verdacht von Brustkrebs diagnostiziert werden. In neuen Studien konnte die Reduzierung der Brustkrebsfälle durch Mammografie nicht bewiesen werden.

Erst vor kurzem hat der Gesundheitsausschuss des Bundestages einen flächendeckenden Einsatz dieser Methode befürwortet. Ärzte befürchten, dass es dadurch zu einer Fehl- und Überversorgung der Patienten kommt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: itbabe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Ärztekammer, Mammografie
Quelle: www.lifeline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?